Beiträge zur Rheinischen Musikgeschichte

Seite: 1 2 3 4 5


Bernard, B./ Kames, S./ Wagner, H.-U.

Medien und Musikjournalistik in Köln um 1933. Drei Schlaglichter auf eine Usurpation



Reihen: Beiträge zur Rheinischen Musikgeschichte Band 166
Artikelnr.: EM 1266

Preis: 28,00  €

Mehr Info
 

Zahn, R. v./ Ferber, W./ Pietschmann, K. (Hg.)

Das Streichquartett im Rheinland



Band 167

Das Streichquartett im Rheinland. Bericht über die Tagung der Arbeitsgemeinschaft für rheinische Musikgeschichte in Brauweiler Juni 2002

Herausgegeben von Robert von Zahn, Wolfram Ferber und Klaus Pietschmann

148 Seiten, zahlreiche Notenbeispiele und Abbildungen, Kart.

- Thomas Schmidt-Beste
  'Vier vernünftige Leute?' Zur Textur in den Streichquartetten Felix Mendelssohn-Bartholdys

- Klaus Martin Kopitz
  Zu Norbert Burgmüller und seinen vier Streichquartetten

- Thomas Synofzik
  'Kunstreiche Verwebung der Viere'. Zur Satztechnik in Robert Schumanns Streichquartett op. 41/3

- Hartmut Hein
  Das zweite Streichquartett von Hugo Kaun (1863-1932)

- Klaus Wolfgang Niemöller
  Die Rheinischen Kammermusikfeste (1921-1925) und das Streichquartett

- Wolfram Ferber
  Heinz Pauels (1908-1985). Streichquartett op. 4 (UA 1932)

- Hans Elmar Bach
  Chromatik und Tonalität in Heinz Pauels Streichquartett op. 4

 

Reihen: Beiträge zur Rheinischen Musikgeschichte Band 167
Artikelnr.: EM 1267

Preis: 45,00  €

Mehr Info
 

Weibel, Samuel

Die deutschen Musikfeste des 19. Jahrhunderts



Band 168

Samuel Weibel: Die deutschen Musikfeste des 19. Jahrhunderts im Spiegel der zeitgenössischen musikalischen Fachpresse

724 Seiten, 1 CD-ROM, 26 Abbildungen und 21 Tabellen

Das deutsche Musikfest als wirkungsmächtige bürgerliche Veranstaltungsform des 19. Jahrhunderts nahm im soziokulturellen Leben Deutschlands eine herausragende Stellung ein. Die mehrtägigen, zumeist periodisch wiederkehrenden Veranstaltungen mit Chor-, Orchester- und später auch Künstlerkonzerten ohne jede szenische Darstellung zählten zu den maßgebenden öffentlichen Musikeinrichtungen. Die wechselvolle Geschichte der deutschen Musikfeste widerspiegelte zentrale musikalische, politische, gesellschaftliche, soziale, kulturelle und musikästhetische Phänomene jener Zeit. Sie präsentiert sich letztlich als Prozeß eines beispiellosen Aufstiegs und des unaufhaltsamen späteren Niedergangs einer bedeutenden Instiution kollektiver Musizierpraxis. Der Autor zeichnet die Entwicklungen facettenreich anhand des musikalischen Öffentlichkeitsdiskurses nach und beleuchtet die damalige publizistische Musikfestrezeption durch eine Analyse aller relevanten Artikel zeitgenössischer deutscher Musikzeitschriften.

Dem Buch liegt eine CD-ROM bei mit einem 6.450 Artikel umfassenden, inhaltsanalytisch erschlossenen Artikelverzeichnis.

Reihen: Beiträge zur Rheinischen Musikgeschichte Band 168
Artikelnr.: EM 1268

Preis: 98,00  €

Mehr Info
 

Weber, Karlheinz (Hg.)

Vom Spielmann zum städtischen Kammermusiker



Band 169

Vom Spielmann zum städtischen Kammermusiker. Zur Geschichte des Gürzenich-Orchesters, Band 1 + 2

Herausgegeben von Karlheinz Weber

2 Bände, 854 und 936 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Graphiken und Tabellen

In einer faszinierend detailreichen Studie zeichnet Weber die wechselvolle Geschichte des Kölner Gürzenich-Orchesters nach, das aus der 1454 gegründeten Domkapelle hervorgegangen ist und damit auf die älteste Kapellgründung in Deutschland überhaupt zurückgeht. Vor dem Hintergrund einer Fülle von Fakten entsteht so ein musikgeschichtlich höchst interessantes Buch. Der zweite Band liefert in umfangreichen Tabellen das Belegmaterial, wie etwa eine alphabetische Musikerliste sowie einen Konzertkalender, der bis ins 18. Jahrhundert zurückreicht.
'So wie der Autor, langjähriger Posaunist des Gürzenich-Orchester und Leiter seines Archivs, in alten Unterlagen gestöbert hat, so lädt auch das Buch zum Stöbern ein.' Bonner General-Anzeiger 2010

Reihen: Beiträge zur Rheinischen Musikgeschichte Band 169
Artikelnr.: EM 1269

Preis: 179 €

Mehr Info
 

Becker, P. / Schepping, W. (Hg.)

Hermann Schroeder. Komponist - Lehrer - Interpret



Band 170

Hermann Schroeder. Komponist - Lehrer - Interpret. Bericht über die Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Rheinische Musikgeschichte und der Hermann-Schroeder-Gesellschaft 2004

Herausgegeben von Peter Becker und Wilhelm Schepping 

366 Seiten, 1 Faksimile, Abbildungen und zahlreiche Notenbeispiele, CD mit 25 Hörbeispielen

- Rainer Mohrs
  Komponist - Lehrer - Interpret. Biographische Skizze über Hermann Schroeder

- Friedrich Rademacher
  Hermann Schroeder als Musiktheoretiker. Anmerkungen zu seinen Lehrbüchern

- Norbert Jers
  Hermann Schroeders Blick auf die Musikgeschichte

- Benno Morsey
  Hermann Schroeder als Chordirigent. Anmerkungen zu seinem Repertoire und Interpretationsstil

- Rudolf Brauckmann
  Abschied von Hermann Schroeder. Persönliche Erinnerungen

- Raimund Keusen
  Hermann Schroeders geistliche Musik. Grundlagen und Verwirklichung

- Josef Dahlberg
  Heinrich Lemacher und Hermann Schroeder. Kirchenmusik im Spannungsfeld von Tradition und Innovation

- Hans Elmar Bach
  'Es geht um den Ausgleich zwischen Wort und Ton'. Ausdruck und Formgestaltung in Hermann Schroeders Chorwerken
  Te Deum und Magnificat

- Rainer Fanselau
  Sechs Orgelchoräle über altdeutsche geistliche Volkslieder, op. 11

- Peter A. Stadtmüller
  Hermann Schroeders Sonate für Oboe und Orgel (1972) in ihrem orgelkammermusikalischen Umfeld

- Volker Choroba
  Hermann Schroeders Konzert für Orgel und Orchester

- Kurt Hopstein
  Die Solosonaten von Hermann Schroeder. Versuch einer Annäherung

- Wilhelm Schepping
  Hermann Schroeder und das Volkslied. Untersuchungen zu seinen Liedbearbeitungen

Werkverzeichnis - Verzeichnis der Schriften Hermann Schroeders - Literaturverzeichnis - Inhalt der CD - Personenregister

 

 


 

 

Reihen: Beiträge zur Rheinischen Musikgeschichte Band 170
Artikelnr.: EM 1270

Preis: 78,00  €

Mehr Info
 


Seite: 1 2 3 4 5