Rudolf Mauersberger (1889-1971)

Wie liegt die Stadt so wüst


Trauermotette nach den Klageliedern Jeremiae

Besetzung: 4-7st gemischten Chor
Schwierigkeitsgrad: mittel / medium
Dauer: ca 6'
Artikelnr.: EM 418
ISMN: 979-0-2007-0517-1

Preis: 5,00 *  €

(Preis inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten)


Die Motette wurde von Mauersberger am 4. August 1945 in der ausgebrannten Kreuzkirche in Dresden uraufgeführt. Das a-cappella-Werk entstand am Karfreitag und -samstag 1945. Hintergrund  sind die belastenden Erlebnisse während des Krieges und der vernichtenden Angriff auf Dresden.

Diese Trauermotette für vier- bis siebenstimmigen gemischten Chor a cappella basiert auf den Klageliedern Jeremiae, die die Zerstörung Jerusalems und des Tempels von von 586 v. Chr. beklagen.  Die Motette wurde von Mauersberger am 4. August 1945 in der ausgebrannten Kreuzkirche in Dresden uraufgeführt. Sie wurde am Karfreitag und -samstag 1945 komponiert. Hintergrund  sind die belastenden Erlebnisse während des Krieges und der vernichtenden Angriff auf Dresden. Daraus entstand eine erschütternde und nachdenkliche Trauermotette. Sie bildet den ersten Teil von Mauersbergers „Zyklus Dresden“.


This motet of mourning for four to seven-part mixed choir a cappella is based on the Lamentations of Jeremiah. These mourn the destruction of Jerusalem and the the Holy Temple in the year 586 BC. Mauersberger composed this motet on Good Friday in 1945. It was first performed in the burnt out Kreuzkirche in Dresden on 4th August 1945. It was composed against the background of the burdening experiences of war and the destruction of Dresden. It is a concussive and contemplative motet of mourning. It is also the first part of the “Choral Cycle Dresden”.