Georg Friedrich Händel (1685-1759)

Te Deum laudamus, HWV 278


Utrechter Te Deum (1713)

Besetzung: S, MezS, T, T, B, 4-7st gemChor, Orgel, Orch (deutsch/engl)
Artikelnr.: EM 505 Fag

Preis: 4,00  €

(Preis inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten)


Das im Auftrage der Königin Anna (Stuart) von England für den damals erwarteten Friedensschluss mit Frankreich komponierte, am 14. Januar 1713 vollendete und später als Utrechter Te Deum bezeichnete Werk gehört zu den bedeutenderen Schöpfungen aus der Frühzeit Georg Friedrich Händels. Der erst am 31. März 1713 zu Utrecht geschlossene Frieden wurde am 5. Mai in London proklamiert; am 7. Juli fand in der St. Paulus-Kathedrale der Friedensfeier statt, bei der Händels Te Deum, zusammen mit dem später geschriebenen 100. Psalm (Jubilate), zum ersten Male erklang. Zwischen 1694 und 1713 wurde am Cäcilientag und bei anderen festlichen Anlässen in London Purcells Te Deum und Jubilate musiziert; von 1713 ab alternierte Händels Komposition mit der des ältere Meisters, bis endlich von 1743 an Händels Dettinger Te Deum die beiden älteren Werke verdrängte.