Rudolf Mauersberger (1889-1971)

Motette vom Frieden


nach biblischen Texten

Besetzung: Sopran, Alt, Tenor, kleinen und großen (achtstimmigen) gemischten Chor a cappella
Schwierigkeitsgrad: mittel/medium
Dauer: ca. 18'
Artikelnr.: EM 275
ISMN: 979-0-2007-0393-1

Preis: 7,00 *  €

(Preis inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten)


Motette nach biblischen Texten, die sich auf den „Frieden zwischen den Staaten und die friedliche Haltung zum nächsten Mitmenschen“ beziehen.

Herausgegeben von Christian Lehmann

Rudolf Mauersberger komponierte 1953 die „Motette vom Frieden“ als Auftragswerk. Aus diesem Anlass wählte er Bibeltexte aus, die sich nicht nur auf den „Frieden zwischen Staaten“ beziehen, sondern bereits die Frage nach einer friedlichen Haltung zum „nächsten Mitmenschen“ stellen und beantworten. Die Motette hat sieben Teile. Im ersten verkündet der Chor mit Vers 16 aus dem 8. Kapitel des Buches Sacharja quasi das Motto des Werkes: „Das ist's aber, was ihr tun sollt: Rede einer mit dem andern Wahrheit, und richtet recht, und schafft Frieden in euren Toren“. Im zweiten und dritten Teil singen Soli und kleiner Chor Texte aus Psalm 133 und dem 12. Kapitel des Römerbriefs. Im vierten und fünften Teil ist wieder der ganze Chor beteiligt. Der sechste Teil ist eine Fuge über „Preis aber und Ehre und Frieden allen denen, die da Gutes tun“ (Röm. 2:10). Den Abschluss bildet der Choral „Verleih uns Frieden gnädiglich“ (EG 421).


Rudolf Mauersberger was commissioned to compose the Motette vom Frieden or Peace Motet in 1953. On this occasion, he selected biblical texts referring not only to peace between nations but also posing and answering the question of peaceful conduct towards one’s neighbour. The motet has seven sections. In the first the choir sings a text from Zechariah 8,16, which could be the device for this motet: “These are the things you are to do: Speak the truth to each other, and render true and sound judgment in your courts”. The sixth section is a fugue on Romans 2:10. The work closes with the choral: „Verleih uns Frieden gnädiglich“.