ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ


T

1852 in Villareal - 15.09.1909 in Barcelona
Francisco Tárrega hat die Entwicklung des Gitarrenspiels bis heute maßgeblich beeinflusst. Der kraftvolle Klang wurde charakteristisch für ihn. Durch zahlreiche spieltechnische Neuerungen entwickelte Tárrega den bis heute vorherrschenden Stil des klassischen Gitarrenspiels. Er gilt damit als Begründer der neuen spanischen Gitarrenschule.

25.07.1898 in Leutenberg - 11.06.1971 in Berlin
Hildegard Tauscher war eine deutsche Rhythmikerin. Ihrer Meinung nach sind Bewegung und Musik die beiden Elemente der Rhythmik. Sie arbeitete als Rhythmikerin mit psychisch kranken Kindern und entwickelte durch diese Arbeit Ansätze einer Heilpädagogischen Rhythmik. Sie war rege in den Lehrer- und Erzieherfortbildung tätig und erhielt mehrere Lehraufträge an Schulen, Musikschulen und Musikinstituten.

14.03.1681 in Magedburg - 25.06.1767 in Hamburg
Georg Philipp Telemann war ein deutscher Komponist des Barocks. Er prägte durch neue Impulse, sowohl in der Komposition als auch in der Musikanschauung, maßgeblich die Musikwelt der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Mit über 3600 verzeichneten Werken ist Telemann einer der produktivsten Komponisten der Musikgeschichte. Telemanns Erbe umfasst alle zu seiner Zeit verbreiteten Musikgattungen. Allerdings sind viele Kompositionen verschollen. Neben seinen Leistungen als Komponist hatte Telemann Einfluss auf die bürgerliche Haltung zur Musik. Telemann war der Begründer eines dynamischen Hamburger Konzertlebens, indem er regelmäßige öffentliche Aufführungen außerhalb jeglicher aristokratischer oder kirchlicher Rahmenbedingungen ermöglichte.

1901 - 1963
Werner Tell veröffentlichte bei Merseburger seine Anleitung 'Schule des gottesdienstlichen Orgelspiels'.

Von Andrea Therese Thelen-Frölich erschien die musikgeschichtliche Abhandlung: 'Die Institution Konzert zwischen 1918-1945 am Beispiel der Stadt Düsseldorf'.

1930
Bei Merseburger erschien von ihm 'Bach für Einsteiger'.

1917 - 2007
Hans-Joachim Tiedemann veröffentlichte die beiden schwedischen Volkslieder 'Kling, Klang, Glockenschlag' und 'Sehnsucht'.

1958
Michael Töpel wurde 1958 in Bremen geboren. Er studierte Komposition, Klavier, Musiktheorie, Musikwissenschaft und Schulmusik für Gymnasium in Bremen und Lübeck. Von 1984 bis 1988 unterrichtete er an der Musikhochschule Lübeck. Seit 1988 ist er als Lektor im Bärenreiter-Verlag, Kassel für die neue Musik verantwortlich. Michael Töpel hat nationale und internationale Preise und Stipendien als Komponist erhalten.

1791 - 1870
Von Johann Gottlob Töpfer schien bei Merseburger 'Die Orgel'.

22.04.1658 in Verona - 8.02.1709 in Bologna
Giuseppe Torelli war ein italienischer Violinist und Komponist des Barocks. Sein Schaffen umfasst sieben Opusreihen mit insgesamt 84 bekannten Werken und hatte großen Einfluss auf die Entwicklung des Concerto grosso. Torelli führte auch die dreisätzige Form des Konzertes (schnell, langsam, schnell) ein, die später allgemein übernommen wurde. Er schrieb vor allem Sonaten, Concerti grossi und Solokonzerte.


9.02.1903 in Pirna - 15.12.1979 in Leipzig
Georg Trexler war ein deutscher Kirchenmusiker, Musikpädagoge und Komponist. Er wurde  vor allem durch seine Orchesterwerke und Kantaten bekannt, die hohe Anerkennung fanden. Erfolgreich war Georg Trexler aber auch auf dem Gebiet der Kammermusik und dem Komponieren für Kinder. Sein kompositorisches Schaffen umfasst sowohl kirchliche wie auch weltliche Werke.