ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ


Q

30.01.1697 in Scheden - 12.07.1773 in Potsdam
Johann Joachim Quantz war ein deutscher Flötist, Flötenbauer, Komponist und Flötenlehrer Friedrichs des Großen. Die Kompositionen Quantz’ sind zum größten Teil für Querflöte bestimmt. Darunter finden sich mehr als 200 Flöten-Solosonaten, etwa 300 Flötenkonzerte, 45 Triosonaten und neun Hornkonzerte. Weiter sind Flötenduos, -terzette und -quartette überliefert, und neben Liedern die Neuen Kirchenmelodien. Die meisten Werke liegen nur als Handschriften vor, da nur sehr wenige Stücke im Druck erschienen sind. In seinem Geburtsort Scheden finden regelmäßig Konzerte mit Quantz’ Werken statt.  

06.05.1897 in Saaz; Böhmen - 07.04.1972 in Freising
Der Schwerpunkt der Forschungen Rudolf Quoikas lag in der Geschichte des Orgelbaus. Bei Merseburger erschien sein Beitrag zur Frühgeschichte der Orgelbaukunst: „Altösterreichische Hornwerke“. Sein Nachlass befindet sich im Kloster Rohr.