Busch, Hermann J. (Hg.) *1943

Zur Interpretation der französischen Orgelmusik


Artikelnr.: EM 1136
ISBN: 978-3-87537-313-4

Preis: 19,90 €

(Preis inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten)


Kritik in: FORUM MUSIKBIBLIOTHEK 31 (2010):
'Für alle Organisten unbedingt empfehlenswert.'
Marianne Noeske

Die französische Orgelmusik erfreut sich bei Organistinnen und Organisten wachsender Beliebtheit. Dies gilt insbesondere für die Werke der 'klassischen' Epoche des 17. und 18. Jahrhunderts und des von César Franck geprägten 'symphonischen' Stils.
Hermann J. Busch, Ewald Kooiman, Marie-Louise Jaquet-Langlais und Hans Musch bieten den Praktikern einen wertvollen Leitfaden für die Aufführungspraxis dieser Musik. Sie geben wichtige Anregungen zu Fragen wie Registrierung, Satztypen, Verzierungen und 'Inegalität' sowie zu musikgeschichtlichen Zusammenhängen. So legen sie ein unverzichtbares Nachschlagewerk zur französischen Orgelmusik vor.


Kritik in: FORUM MUSIKBIBLIOTHEK 31 (2010):
'Die Traditionen der deutschen und der französischen Orgelmusik weisen deutliche Unterschiede auf, die große Schwierigkeiten bei der Interpretation verursachen. Um diesem Missstand abzuhelfen, hat Hermann J. Busch, Siegener Musikwissenschaftler und ehemaliger Chefredakteur der Zeitschrift Ars Organi, Artikel zu den wichtigsten Fragen herausgegeben. Ziel dieses schmalen Bändchens ist es, „eine Handreichung zu den wichtigsten Fragen der Interpretation französischer Orgelmusik des 17. bis 19. Jahrhunderts“ zu bieten (S. 4) Hans Musch stellt feststehende Registrierungen, Satztypen und Vortragsweisen in der sog. klassischen französischen Orgelmusik vor. Ewald Kooiman erläutert in zwei Artikeln die Verzierungen in der französischen Barockmusik. Hermann J. Busch hat ein Wörterbuch zu den Registrierungsanweisungen beigetragen. Von ihm stammt auch die aktualisierte Literaturliste.
Erstmals abgedruckt sind die Beiträge zur gottesdienstlichen Funktion der französischen Orgelmusik sowie eine Abhandlung über die Interpretationsfragen der Franckschen Orgelwerke, die Busch mit Marie-Louise Jaquet-Langlais verfasst hat.  Für alle Organisten unbedingt empfehlenswert.'
Marianne Noeske