Töpel, Michael *1958

Sonate


für Flöte und Klavier

Besetzung: Flöte, Klavier
Schwierigkeitsgrad: schwer
Dauer: 20'
Artikelnr.: EM 2142
ISMN: 979-0-2007-2162-1

Preis: 22,00 €

(Preis inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten)


Diese Sonate nimmt die Bedeutung ihrer Gattungsbezeichnung (“Klangstück”) wörtlich und setzt sich mit dem Klang auseinander. Dem Komponisten geht es dabei insbesondere um den Ton, seine Bedeutung und um seinen Bedeutungswechsel, um etwas, das in der Musiktheorie enharmonische Umdeutung genannt wird.

Der Mehrdeutigkeit des Tones entsprechen die Satzüberschriften: Eröffnung ist für den ersten Satz wörtlich zu nehmen, doch schwingt in dieser Wortwahl etwas mit, das in seiner Gewichtung über das bloße Mitteilen oder Erzählen hinausweist. In die Stille deutet auf die Entstehung des Satzes in der Stille eines abgelegenen Hauses am Meer, während draußen der Sturm und die See tobten. Tanzende, die Überschrift des Finales, geht von der Dynamik tänzerischer Bewegungen aus. Durch eine andere Betonung kann sie sich auch zu „Tanz-Ende“ verwandeln. Die Überschriften sind so vieldeutig wie es auch der Begriff „Sonate“ ist.