Alexandra Nigito

La musica alla corte del principe Giovanni Battista Pamphilj - Band 1


Reihen: MARS - Band 1
Artikelnr.: EM 2401
ISBN: 978-3-87537-335-6

Preis: 49,00 €

(Preis inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten)


Hg.: Laurenz Lütteken, Klaus Pietschmann

Der Fürst Giovanni Battista Pamphilj (1648-1709) zählte zu den wichtigsten Musikmäzenen im Rom des 17. Jahrhunderts neben seinem Bruder, dem Kardinal Benedetto Pamphilj, Cristina von Schweden, Kardinal Pietro Ottoboni, Fürst Ruspoli, den Borghese und anderen.. Arcangelo Corelli und zahlreiche weitere Protagonisten des römischen Musiklebens standen regelmäßig in seinen Diensten. Der Band vereint alle musikgeschichtlich relevanten Dokumente aus den Rechnungsbüchern des Fürsten für den Zeitraum von 1666 bis 1709, die im Familienarchiv im Palazzo Doria Pamphilj verwahrt werden. Vorangestellt ist eine ausführliche Einleitung, die die Dokumente erläutert und einen Überblick über die Bandbreite der Musikpatronage, die verwendeten Musikinstrumente und die Notenkopiatur bietet.
Über die Autorin: Alexandra Nigito erwarb ihre Konzertdiplome in den Fächern Orgel (in Bologna und Basel) und Cembalo (in Venedig). Sie studierte zuerst an der Civica Scuola di Musica in Mailand, danach an der Schola Cantorum Basiliensis (Hochschule für Alte Musik) bei Lorenzo Ghielmi, Laura Alvini, Jean-Claude Zehnder, Andrea Marcon, Jörg-Andreas Bötticher, Jesper Christensen und Rudolf Lutz. An der Universität Cremona beschloss sie ihr Studium der Musikwissenschaft mit einer kritischen Ausgabe der Kantaten von Bernardo Pasquini (2000). Danach promovierte sie an der Universität Zürich über die Musik in Rom am Hofe von Benedetto und Giovanni Battista Pamphillj. Sie erhielt ein Stipendium des Schweizer Nationalfonds und war Mitglied des Schweizer Instituts in Rom (2006–2008). Es folgte eine Postdoc-Tätigkeit an den Universitäten Bern und Mainz (2008-2010). 2010 hat sie das Barockorchester Capella Tiberina gegründet. Sie übt eine internationale Konzerttätigkeit aus, ist Kirchenmusikerin und widmet sich der Forschung. Sie hat für Radio DRS 2 und den Labels Tactus und Brilliant Classics aufgenommen.

Il principe Giovanni Battista Pamphilj (1648-1709) viene annoverato tra i più importanti patrocinatori di eventi musicali nella Roma del XVII secolo, accanto al cardinale Benedetto, suo fratello, a Cristina di Svezia, al cardinale Pietro Ottoboni, ai principi Ruspoli, ai Borghese etc. Arcangelo Corelli e numerosi altri protagonisti della vita musicale romana furono al suo servizio. Il volume raccoglie tutti i documenti di interesse musicale del prinicpe Giovanni Battista, conservati presso l’Archivio Doria-Pamphilj, dal 1666 al 1709. La raccolta documentaria è preceduta da uno studio approfondito dei documenti, dell’attività musicale di corte, degli strumenti di palazzo e dei copisti.
L’autrice, ALEXANDRA NIGITO, è diplomata in Organo e Composizione Organistica (a Bologna e Basilea) e in Clavicembalo (a Venezia). L’interesse per la prassi esecutiva e la filologia musicale l’ha portata ad approfondire gli studi alla Civica Scuola di Mu¬sica di Milano con Lo¬renzo Ghielmi e Laura Alvini, quindi alla Schola Cantorum di Basilea con Jean-Claude Zehnder, Andrea Marcon, Jörg-Andreas Bötticher, Jesper Christensen e Rudolf Lutz.
Agli studi pratici ha affiancato quelli teorici, laureandosi nel 2000 col massimo dei voti presso la facoltà di Musicologia di Cremona (Università di Pavia) sulle Cantate di Bernardo Pasquini. Nel 2008 ha conseguito il dottorato di ricerca presso l’Università di Zurigo con una dissertazione sula musica a Roma presso la corte di Giovanni Battista e Benedetto Pamphilj. È stata membro dell’Istituto Svizzero di Roma e vincitrice di una borsa di studio del Fondo Nazionale Svizzero (2006-2008). Ha collaborato per un PostDoc al progetto delle Università di Berna e Mainz (2008-2010).
Nel 2010 ha fondato l’orchestra barocca Capella Tiberina. Ha al suo attivo numerosi concerti, svolge l’attività di organista e si dedica alla ricerca. Ha inciso per la radio svizzera DRS 2 e per le etichette Tactus e Brilliant Classics.

Allgemeine Informationen über die MARS-Reihe:
Die Reihe MARS (Musik und Adel im Rom des Sei- und Settecento) ist dem komplexen Wechselspiel von musikalischer Produktion und Reproduktion sowie aristokratischen Repräsentationsformen im Umfeld des frühneuzeitlichen Papsthofes gewidmet. Neben Quellenpublikationen sind Monographien und Aufsatzbände geplant, die sich als Beiträge zu einer kulturwissenschaftlich orientierten musikgeschichtlichen Grundlagenforschung verstehen. Die auf etwa sechs Bände angelegte Reihe dokumentiert die Ergebnisse der an den Universitäten Zürich und Mainz angesiedelten Forschungsprojekte 'Musikalische Profilbildung des römischen Adels im 17. Jahrhundert: Lorenzo Onofrio Colonna und Benedetto Pamphilj' (gefördert vom Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung) und 'Die Kantate als aristokratisches Ausdrucksmedium im Rom der Händelzeit (ca. 1695-1715)' (gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung Köln).

La serie MARS (Musica e Aristocrazia nella Roma del Sei- Settecento) è dedicata al complesso gioco tra produzione e riproduzione musicale, nonché a forme di rappresentanza dell’aristocrazia nell’ambiente della corte papale agli inzi dell’era moderna. Accanto alla pubblicazione delle fonti, sono previste monografie e raccolte di saggi, intese quali contributi fondamentali di una ricerca storico-musicologica orientata nel senso dello studio della cultura. La serie, di circa sei volumi, documenta i risultati dei progetti svolti presso le Università di Zurigo e Magonza 'Musikalische Profilbildung des römischen Adels im 17. Jahrhundert: Lorenzo Onofrio Colonna und Benedetto Pamphilj' (sostenuto dal Fondo Nazionale Svizzero) e 'Die Kantate als aristokratisches Ausdrucksmedium im Rom der Händelzeit (ca. 1695-1715)' (sostenuto dalla Fondazione Fritz Thyssen di Colonia).