Nigito, Alexandra

La musica alla corte del principe Giovanni Battista Pamphilj


Reihen: Band I der Reihe MARS Musik und Adel im Rom des Sei- und Settecento hg. von Laurenz Lütteken und Klaus Pietschmann
Artikelnr.: EM 2401
ISBN: 978-3-87537-335-6

Preis: 49,00 €

(Preis inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten)


626 Seiten, Paperbackmit vielen Notenbeispielen und Faksimiles



Rezension des Bandes von Carrie Churnside in der EARLY Music

Der Fürst Giovanni Battista Pamphilj (1648–1709) zählte zu den wichtigsten Musikmäzenen im Rom des 17. Jahrhunderts neben seinem Bruder, dem Kardinal Benedetto Pamphilj, Cristina von Schweden, Kardinal Pietro Ottoboni, Fürst Ruspoli, den Borghese und anderen. Arcangelo Corelli und zahlreiche weitere Protagonisten des römischen Musiklebens standen regelmäßig in seinen Diensten. In der Publikation werden erstmalig bislang nicht edierte Quellen veröffentlicht. Der Band vereint alle musikgeschichtlich relevanten Dokumente aus den Rechnungsbüchern des Fürsten für den Zeitraum von 1666 bis 1709, die im Familienarchiv im Palazzo Doria Pamphilj verwahrt werden. Vorangestellt ist eine ausführliche Einleitung, die die Dokumente erläutert und einen Überblick über die Bandbreite der Musikpatronage, die verwendeten Musikinstrumente und die Notenkopiatur bietet.

Il principe Giovanni Battista Pamphilj (1648–1709) viene annoverato tra i più importanti patrocinatori di eventi musicali nella Roma del XVII secolo, accanto al cardinale Benedetto, suo fratello, a Cristina di Svezia, al cardinale Pietro Ottoboni, ai principi Ruspoli, ai Borghese etc. Arcangelo Corelli e numerosi altri protagonisti della vita musicale romana furono al suo servizio. Nel volume vengono pubblicati per la prima volta documenti inediti. Il volume raccoglie tutti i documenti di interesse musicale del prinicpe Giovanni Battista, conservati presso l’Archivio Doria-Pamphilj, dal 1666 al 1709. La raccolta documentaria è preceduta da uno studio approfondito dei documenti,dell’attività musicale di corte, degli strumenti di palazzo e dei copisti.