ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ


Friedrich Kalb
23.04.1925 in Kirchrüsselbach
04.02.2008 in Erlangen


Friedrich Kalb studierte von 1945 bis 1950 Theologie und Kirchenmusik in Erlangen und Marburg. Er promovierte 1950 in Erlangen mit einer Dissertation über „Die Lehre vom Kultus der lutherischen Kirche zur Zeit der Orthodoxie“. Von 1950 bis 1958 wirkte Kalb als Pfarrer an der Erlöserkirche und Dozent an der Staatlichen Hochschule für Musik in München, von 1958 bis 1965 war er Pfarrer an St. Lorenz und Dozent des Konservatoriums in Nürnberg. Anschließend war Kalb von 1958 bis 1965 Direktor der Kirchenmusikschule Bayreuth und von 1968 bis 1974 als Schriftleiter der Zeitschrift „Gottesdienst und Kirchenmusik“ tätig. Von 1972 bis 1980 war er Dekan des Evang.-Luth. Dekanatsbezirks Erlangen, bevor er 1980 bis 1990 das Amt des Kreisdekans im Kirchenkreis München übernahm und dem Landeskirchenrat angehörte. Landesbischof Johannes Friedrich würdigte Friedrich Kalb als „Liebhaber und profunden Kenner des lutherischen Gottesdienstes“. In seinem Amt als Regionalbischof habe er es verstanden, „ausgewogen und ausgleichend zu urteilen“, so Friedrich.